Angebote

Das Lesen von Spuren von wilden Tieren kann in den verschiedensten Bereichen sinnvoll eingesetzt werden. Was für Wissenschaftler eine präzise gering-invasive Arbeitsmethode darstellt, ist zum Beispiel für Fotografen ein Werkzeug, um den genauen Aufenthaltsort eines Tieres zu ermitteln.
Den Einsatzgebieten sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.

Falls Sie Interesse an einer Spurenlese-Veranstaltung (Tagesexkursion, Vortrag, Workshop, Schulexkursionen etc.) haben oder sich mit einem konkreten Monitoring-Auftrag mit Hilfe von Fährtenlesen an mich wenden möchten kontaktieren Sie mich einfach!


Termine Spurenspaziergänge in und um Berlin

Spurenspaziergang durch den Biesenhorster Sand Berlin - 08.12.2018
Spurenspaziergang durch den Biesenhorster Sand Berlin - 03.02.2019

Termine Touren und Exkursionen

Wildtiere im Fokus - Wildtierfotografie im Jura-Gebirge Frankreich 23.03 - 28.03.2019
Fachliche Exkursion Fährtenlesen als wissenschaftliche Methode in der Slowakei 24.-30. August 2019
Kanutour entlang der Elbe September 2019 - Datum wird demnächst bekannt gegeben!
Fährtenlesen in Namibia 09.-20. März 2020

BFD-Seminare (Naturschutz, NABU)

BFD-Seminar 01.April 2019

Angebote für Schulen (Wandertage und Projektwochen)

Angebote für Schulen - Wandertage und Projektwochen



Spurenspaziergang durch den Biesenhorster Sand (Berlin) - 08.12.2018

Wie immer wird es um Spuren und Zeichen von Wildtieren gehen- wo treiben sie die Tiere herum und was machen sie eigentlich außer sich vor uns zu verstecken? Fährtenlesen ermöglicht uns einen tieferen Einblick in das Leben "unserer" Stadttiere. Ein Fußabdruck eines Waschbären, die Reviermarkierung eines Rehs, die Feder eines Habichts - all diese Spuren und Zeichen erzählen uns Geschichten über die Welt der Wildtiere.

Weitere Informationen zu Treffpunkt und was mitzubringen ist bekommt ihr nach Anmeldung.

Gebühr
20 Euro

Termin
08.12.2018
10:30 - ca. 12:30 Uhr

Absage der Veranstaltung vorbehalten.

Ich freue mich auf einen spannenden Ausflug mit euch!

Anmelden

dachsi

Spurenspaziergang durch den Biesenhorster Sand (Berlin) - 03.02.2019

Wie immer wird es um Spuren und Zeichen von Wildtieren gehen- wo treiben sie die Tiere herum und was machen sie eigentlich außer sich vor uns zu verstecken? Fährtenlesen ermöglicht uns einen tieferen Einblick in das Leben "unserer" Stadttiere. Ein Fußabdruck eines Waschbären, die Reviermarkierung eines Rehs, die Feder eines Habichts - all diese Spuren und Zeichen erzählen uns Geschichten über die Welt der Wildtiere.

Weitere Informationen zu Treffpunkt und was mitzubringen ist bekommt ihr nach Anmeldung.

Gebühr
20 Euro

Termin
03.02.2019
10:30 - ca. 12:30 Uhr

Absage der Veranstaltung vorbehalten.

Ich freue mich auf einen spannenden Ausflug mit euch!

Anmelden

dachsi

Wildtiere im Fokus - Wildtierfotografie im Jura-Gebirge: Lerne die Kunst Wildtieren näher zu kommen! 23.03 - 28.03.2019

GauthierKauz

Wie machen das nur die professionellen Fotografen ein Wildtier ganz nah zu fotografieren, ohne 2 Wochen in einer Hütte fest zu sitzen? Mit einigen grundsätzlichen Tipps und Tricks braucht man zwar immer noch ein wenig Glück aber die Erfolgsrate steigt enorm!
Insbesondere mit Hilfe des Spurenlesens lassen sich Aufenthaltsorte und Gewohnheiten der Tiere aus der Landschaft erlesen. Anhand von Spuren und Zeichen von Wildtieren möchten wir gemeinsam mit euch sowohl theoretisch als auch praktisch ganz gezielte Fotoziele erarbeiten und so verschiedene Methoden beibringen. Zudem bekommt ihr sowohl technische als auch kreative Unterstützung von dem Naturfotografen Gauthier Saillard, so dass am Ende aus der geeigneten Situation auch ein gutes Bild entsteht. Wer in die Welt der Wildtierfotografie eintauchen möchte und sich dabei nicht nur auf sein Glück verlassen, sondern tiefer in die Kunst der respektvollen „Fotojagd“ eintauchen möchte, ist hier genau richtig!

Wo:

Jura-Gebirge Frankreich; Parc naturel régional du Haut-Jura

Das Jura-Gebirge bietet eine schillernde Landschaft. Große Waldflächen, Wasserfälle, Seen, Moore, Steilhänge – all dies vereint das Jura-Gebirge auf kleinem Raum. Neben den üblichen Verdächtigen der europäischen Wälder wie Reh, Wildschwein, Dachs und den verschiedenen Mardern, bewohnen auch der Luchs, Gämsen, Ringdrossel, das Auerhuhn und der Raufußkauz dieses wilde Gebirge.

GauthierSpur

Kursleiter:

Gauthier Saillard ist professioneller freiberuflicher Naturfotograf. Er ist Franzose, spricht deutsch und arbeitet unter anderem für den WWF Deutschland und das Umwelt Zentrum Dresden. Gauthier leitet ebenso Natur-Camps und Expeditionen. Einblicke in seine Arbeit unter www.gausai.com

"Wildtierfotografie bedeutet für mich einen Moment lang in das Leben anderer Wesen einzutauchen, auf ihren Spuren zu gehen, um sie mehr zu verstehen. Ein Moment für dich selbst, um zu erkunden, welches Tier sich in dir versteckt… Bis zum Moment der Begegnung: Begegnungen mit den Tieren ist ebenso eine Begegnung mit sich selbst. Am Ende bleibt eine Geschichte, bleibt eine lebensverändernde Erfahrung, viele wunderbare Bilder im Kopf. Und -mit ein wenig Erfahrung- bleibt ein Bild dieses Moments in der Kamera..."

Stefanie Argow ist professionelle Fährtenleserin. Sie arbeitet unter anderem für die Universität Potsdam, das Leibniz Institut für Zoo- und Wildtierforschung, den WWF und viele mehr. Einblicke in ihre Arbeit und Informationen über sie findet ihr auf dieser Homepage.

„Fährtenlesen ermöglicht einem ein Gebiet wie ein Buch zu lesen. Ein Hinweis hier, der nächste dort, es ist wie eine Schnitzeljagd. Man versteht Zusammenhänge und darf einen tiefen, intimen Einblick in das Leben von Wildtieren bekommen.“

Gauthier und Stefanie arbeiten seit mehreren Jahren zusammen. Sie erarbeiteten verschiedene Methoden das Spurenlesen für die Wildtierfotografie zu nutzen mit dem Ziel so wenig Einfluss wie möglich auf die Tiere zu nehmen bzw. sie nicht zu stören. Sie setzen ihr Wissen neben Fotokursen für Naturinteressierte in Projekten im Rahmen von Auswilderungs- oder Naturschutzprojekten um.

Wann:

23.03 - 28.03.2019

Anreise am 29.04 ab nachmittags/abends, Abreise am 05.05. morgens nach Frühstück

Preis:

660 Euro Seminargebühr

(Anfahrt, Verpflegung und Unterkunft nicht inklusive)

Teilnehmerzahl:

7-12

Weitere Informationen und Anmelden

GathierMaus

Fachliche Exkursion „Fährtenlesen als wissenschaftliche Methode in der Slowakei“ 24.-30. August 2019

SlowakeiFlyerSuperfinal

Trittsiegel und Zeichen von Wildtieren in der Niederen und Hohen Tatra (Slowakei)
unter besonderer Berücksichtigung von Braunbär, Wolf & Luchs

Zeitraum und Anreise:
24.-30. August 2019
Selbstorganisierte Anreise am 24.8 zwischen 17-19 Uhr (Für Zug- und Busfahrer ist eine Abholung in Liptovský Mikuláš bis 19Uhr möglich)
Abreise 30.8 nach dem Frühstück

Kosten:
460 Euro p/P. Seminargebühr (Anmeldung und Anzahlung bis 31.03.2019)
Unterkunft, Verpflegung und An- und Abreise ist nicht in den Seminarkosten enthalten.

Unterkunft:
Hotel Borova Sihoť (http://www.borovasihot.sk) in Liptovský Hrádok, Slowakei
Hotel, Zelt oder einfache 4er Holzhütten möglich
Preis Holzhütten: 27 Euro pro Hütte für 4 Personen (Individualpreis abhängig von Belegung)

Exkursionsgebiet:
Die Liptau, insbesondere der Nationalpark Hohe Tatra und Niedere Tatra entlang des Gebirgsflusses Belá.

Leitung:
Stefanie Argow www.hiddentracks.eu
Jörn Kaufhold www.bewandert.eu
International zertifizierte Fährtenleser, langjährige Erfahrung in der Natur- und Umweltbildung

Teilnehmerzahl: 9-13

Inhalt:

Spurenlesen als Methode des nicht-invasiven Populationsmonitorings.

Während der Exkursion bekommen die Teilnehmer eine intensive Einführung in das Thema Fährtenlesen. Konkret beinhaltet dies die Interpretation von Trittsiegeln und Gangarten. Ausführlich widmen wir uns den Besonderheiten der Trittsiegel der drei großen Beutegreifer Braunbär, Wolf und Luchs.

Die richtige Interpretation der Spuren und Zeichen von Wildtieren ermöglicht Fachleuten, eine zuverlässige Aussage über das Vorkommen, die Populationsdichte, das Verhalten und den Gesundheitszustand einer Wildtierpopulation vorzunehmen. Im Bereich des Wolfsmonitorings ist dies eine bereits anerkannte wissenschaftliche Methode und wird über C2-Spurendokumentionen von Experten angewandt.

Im Laufe der Woche werden wir mit Hilfe der Methodik des Spurenlesens verschiedene Habitate erkunden, uns sowohl theoretisch durch Vorträge als auch praktisch durch Feldexkursionen mit Sondergenehmigung durch den Nationalpark bewegend in das Thema einarbeiten. Wir werden mit lokalen Experten / Naturschutzakteuren sprechen und uns anhand von Fachliteratur und Bestimmungsbüchern mit den Funden des Tages auseinandersetzen.

Voraussetzung an die Teilnehmer:
Körperliche Fitness für 10-15 km Tagesmärsche, u.a. auch in unwegsamen Terrain, auch bei schlechtem Wetter

„Auf den Spuren von Bären durch die Wälder der Tatra zu streifen und sich vorzustellen, dass nur wenige Stunden vor einem ein Bär genau diesen Weg wählte: kaum jemals habe ich mich der Natur so nahe gefühlt, wie in den Tagen mit Jörn und Stefanie in der Slowakei. Eine unvergessliche und absolut lehrreiche Exkursion.“
Pauline H.

Weitere Informationen und Anmelden


Kanutour entlang der Elbe - September 2019 (genaueres Datum kommt bald!)

Basiskurs für Anfänger und Fortgeschrittene, gemeinsam mit Frank Jermis von Wildniszeit

Eckdaten
Zeitraum: September 2019
Ort: Wittenberge OT Garsedow an der Elbe
Kosten: Erwachsene 320,-€, Kinder ab 12 Jahren 240,-€ inklusive Verpflegung und Kanus
Max Teilnehmer: 10
Treffpunkt: „Deichhof Garsedow“ www.deichhof-garsedow.de

Die Inhalte
Der Spätsommerkurs findet direkt auf der Elbe, begleitend von der einsetzenden Vogelzugzeit, in der Nähe von Wittenberge statt. Wir werden uns mit Kanus ca. 50 km flussabwärts auf der Elbe fortbewegen, um uns respektvoll den in Wassernähe lebenden Säugetieren und deren Spuren zu nähern. Fisch- und Seeadler sowie die Zugvögel spielen bei diesem Seminar auch eine begleitende Rolle. Zum Einbruch der Dunkelheit werden wir den Eulen lauschen. Alle Aktivitäten finden ausschließlich in freier Natur statt. Abends wird jeweils in Ufernähe ein Naturcamp errichtet. Ein Verpflegungsboot wird uns die ganze Zeit begleiten. Kochen werden wir über dem offenen Feuer.
Wir beginnen unseren Fährtenkurs am Donnerstagabend mit dem gemeinsamen Abendessen um 18.00 Uhr. Das Ende ist am Sonntag gegen 15.00 Uhr geplant.

Anmeldung und weitere Informationen: fj@frank-jermis.de

2017-09-03%2007.34.46

Fährtenlesen in Namibia 09.-20. März 2020

NamibiaFinal

Namibia ist das Land des Spurenlesens! Der Untergrund bietet hervorragende Voraussetzungen für Trittsiegel der Wildtiere Namibias.

Neben Pavianen und Erdfekel erwarten uns unter anderem auch Spitzmaulnashorn, Hyänen und viele mehr.

Während der Exkursion bekommen die Teilnehmer eine intensive Einführung in das Thema Fährtenlesen. Konkret beinhaltet dies die Interpretation von Trittsiegeln und Gangarten als auch allen weiteren Wildtier-Anzeichen (z.B. Losung, Fell usw.).

Im Laufe der Exkursion werden wir verschiedene Habitate erkunden, uns sowohl theoretisch als auch praktisch durch Feldexkursionen in das Thema einarbeiten.

Wir werden an den jeweiligen Orten ein Camp errichten und in Zelten schlafen. Unser Essen werden wir uns abends am Lagefeuer selbst zubereiten.

Wer also Lust hat den ganzen Tag im Sand zu spielen und den ganzen Tag draußen zu sein ist hier genau richtig! Es handelt sich hierbei nicht um ein „Entspannungsangebot“, wir wollen uns wirklich voll und ganz auf das Thema Fährtenlesen einlassen und in das Leben der Tiere eintauchen.

Wo:
Namibia. Treff in Windhuk, von dort geht es ca. 100km östlich auf eine Wildfarm. An Tag 7 Weiterreise in das Erongo Gebirge am Rande der Namib Wüste. Kursende in Windhuk.

Kursleiter:

Stefanie Argow ist professionelle Fährtenleserin. Sie arbeitet unter anderem für die Universität Potsdam, das Leibniz Institut für Zoo- und Wildtierforschung, den WWF und viele mehr. Einblicke in ihre Arbeit und Informationen über sie findet ihr auf dieser Homepage.

Werner ist in Namibia auf einer Farm aufgewachsen und jagte seit seiner Kindheit. Spurenlesen gehörte deshalb schon immer zu seinen Fertigkeiten. Mehrfach zertifiziert kennt er sich mit der Spurenwelt der namibischen Tiere gut aus, seine langjährige Freundschaft mit San Spurenlesern hat dies weiter gefördert. Als langjähriger Reise- und Kursleiter und ist man bei ihm in sicheren Händen.

Wann: 09.- 20.März 2020

Preis: 1450 Euro. Verpflegung, Unterkunft und Transport im Land inklusive, Anreise nach Namibia nicht inklusive

Teilnehmerzahl: 5-13

Weitere Informationen und Anmelden

tracker

BFD-Seminare (Naturschutz, NABU) - 01. April 2019

Das nächste BFD Seminar findet am 1.April 2019 von 09:30 Uhr - 16:30 Uhr statt.
Anmeldung und weitere Informationen unter www.nabu.de

NABU_Logo_mit_RST_Ost_o_Balken

Angebote für Schulen (Wandertage und Projektwochen)

Sie planen mit ihrer Klasse einen Wandertag?
Sie möchten ihren Schülern eine besondere Projektwoche anbieten?

Gemeinsam erkunden wir die meist unerwarteten Wildtier-Anzeichen in der Umgebung ihrer Schule oder an ihrem Wunschort!
Das Programm ist individuell anpassbar - kontaktieren Sie mich einfach per Mail!

Kinder